ROI: Return on Investment

Definition

Return on Investment [ROI] (dt. „Rendite aus einer Investition“) ist in der Betriebswirtschaftslehre eine betriebswirtschaftliche Kennzahl, die den aus einer unternehmerischen Tätigkeit (hier Werbung) resultierenden Erfolg gemessen am eingesetzten Kapital wiedergibt.

Die Interpretation des ROI ist relativ einfach: Ein positiver ROI zeigt an, dass die Marketingaktivität profitabel war, da der erzielte Gewinn die investierten Kosten übersteigt. Ein ROI von über 100% bedeutet, dass der Gewinn die Kosten mehr als verdoppelt hat. Ein negativer ROI bedeutet hingegen, dass die Marketingaktivität einen Verlust verursacht hat.

Einordnung

Im Marketing wird mit dieser Kennzahl beurteilt, wie die Ergebnisse (Conversions), die infolge einer Kampagne erzielt wurden (z.B. Umsatz), im Verhältnis zu den Kosten der Kampagne stehen. Dabei ist es entscheidend, nicht monetären Zielen (z.B. Neukunden, Anmeldungen, Beratungstermine) einen monetären Wert zuzuweisen. Dieser ergibt sich daraus, dass eine solche Conversion (fast) immer ein Zwischenziel zum eigentlichen Ziel – Umsatz – darstellt. Es stellt sich also die Frage: “Was ist ein Neukunde/eine Anmeldung/ein Beratungstermin in Bezug auf den Umsatz, der hierdurch wahrscheinlich zustande kommt Wert?”

In dieser Abstraktion liegt eine große Herausforderung in der Ermittlung dieser Kenngröße. Ja, selbst der Umsatz, welcher durch eine Kampagne zustande kommt, ist selten zweifelsfrei zu ermitteln. Es ist demnach nicht immer möglich oder sinnvoll einen ROI zu berechnen und zu analysieren. Ebenfalls liegt es nicht im Rahmen der von uns zu ermittelnden Kennzahlen, da sich die Conversions meist nur direkt durch den Werbetreibenden messen lassen. Der Return on Investment soll an dieser Stelle also lediglich der Vollständigkeit halber benannt werden.