Image

Das Markenimage ist der allgemeine Eindruck, die Wahrnehmung und die Assoziationen, die ein Kunde über eine Marke wahrnimmt. Diese Wahrnehmung wird durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst, wie z.B. frühere Erfahrungen mit der Marke, Produkten/Dienstleistungen und wie sehr sie sich persönlich mit der Corporate Identity (der Identität der Marke) identifizieren (d.h. visuelle Markenelemente wie das Corporate Design, Werte und kulturelle Relevanz in Gesellschaft). Starke Markenidentität = Positives Markenimage.

Warum ist ein starkes Markenimage wichtig?

Der Aufbau eines starken, eindeutig erkennbaren Markenimages trägt dazu bei, engere Beziehungen zu den Kunden einer Marke zu pflegen und einen höheren Markenwert zu erzielen. Insbesondere im digitalen Zeitalter, in dem der Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Verbraucher stark umkämpft ist, kann eine Markenpersönlichkeit den entscheidenden Unterschied bei der Unterscheidung von Mitbewerbern ausmachen.

Unternehmen stellen immer häufiger Brand Manager ein, um ein Markenimage zu etablieren, das die Zielgruppe anspricht und gleichzeitig die Markenidentität über alle Kundenkontaktpunkte hinweg konsistent kommuniziert – sowohl online als auch offline.

Beispiele Markenimage

Zwei sehr gute Beispiele für ein hervorragendes Markenimage sind der Automobilhersteller BMW und die Marke Tempo. Hört ein Verbraucher den Markennamen BMW, fällt ihm automatisch die hochwertige Qualität dieser Marke ein, da BMWs Markenimage sich hervorragend als Premiummarke positioniert hat.

Die Marke Tempo des heutigen schwedischen Konzerns Essity, hat sogar eine noch stärkere Wahrnehmung beim Kunden. Der Markenname Tempo ist so bekannt, dass Verbraucher statt nach einem Zellstofftaschentuch nach einem Tempo fragen, unabhängig davon, welche Marke vorhanden ist.