Die passenden Talente ansprechen: Tipps für erfolgreiche Stellenanzeigen

10. Jul. 2020 | Allgemein, DDV Media Aktuell, Digital, Digital, Medien

Sie suchen neue Mitarbeiter? Nutzen Sie die Chance, um mit Ihrer Stellenausschreibung zu punkten und sich bei erfahrenen und gut qualifizierten Fachkräften zu bewerben. Wie spricht man die potenziellen Kandidaten durch Stellenanzeigen mit möglichst hoher Passgenauigkeit an?

 

Tipps für eine erfolgreiche Stellenanzeige

Der Kampf um die besten Talente und qualifizierten Nachwuchskräfte reißt nicht ab. Auch wenn der Fachkräftemangel ein bekanntes Thema ist, so hat die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt den War for Talents weiter verschärft. Drehen Sie den Spieß um: Suchen Sie nicht, sondern bieten Sie eine Position an und bewerben sich so bei potenziellen Kandidaten. Die Stellenanzeige ist die erste Kontaktmöglichkeit des Unternehmens mit dem Bewerber. Er soll sich willkommen und wohl fühlen, sobald er die Anzeige liest – und eine Bewerbung absenden.

Rico Nonnewitz, Leiter Business Solutions bei DDV Media hat die wichtigsten Tipps für passgenaue Stellenanzeigen für Sie zusammengefasst:

1. Nutzen Sie verständliche, marktgängige Jobtitel und Schlagwörter, die Bewerber in Suchmaschinen eingeben. Denn dies entscheidet, ob Sie die richtigen Kandidaten erreichen. Vermeiden Sie Abkürzungen und unnötige Ergänzungen.

2. Erzählen Sie zum Einstieg etwas über sich als Arbeitgeber, nicht über Sie als Unternehmen. Agieren Sie nach dem Motto: Sie ziehen nicht an WAS SIE WOLLEN, sondern WER SIE SIND. Verraten Sie also idealerweise, was Sie als Arbeitgeber auszeichnet, wie es ist, bei Ihnen zu arbeiten und für welche Werte Sie stehen. Was macht den Reiz aus, in Ihrem Unternehmen zu arbeiten? Sie wollen damit die idealen Kandidaten ansprechen, die zur Stelle und zu Ihrem Unternehmen passen. Zahlen dürfen als Ergänzung eingestreut werden – sollten aber für den Bewerber einen Mehrwert haben, beispielweise langjähriges Bestehen als Zeichen für Sicherheit. Ansonsten versuchen Sie, Ihr Unternehmen kurz sachlich und präzise zu beschreiben.

3. Nehmen Sie die Aufgabenbeschreibung möglichst detailliert und eindeutig vor. Nutzen Sie branchen- und berufstypische, etablierte Begriffe, die auch der Zielgruppe geläufig sind – statt unternehmensinterner Bezeichnungen und Anglizismen. Gewichten Sie die Aufgaben vom Wichtigsten zum weniger Wichtigen. Was soll der neue Kollege bei seiner Tätigkeit erreichen und warum ist das so wichtig für das Unternehmen? Hier geht es auch um Wertschätzung der Arbeit.  Was bedeuten Phrasen wie „Arbeiten im Projekt“ wirklich? Der Bewerber muss sich vorstellen können, was ihn erwartet, wo er im Projekt steht und mit wem er täglich zusammenarbeitet. Wem arbeitet er zu und von wem bekommt er Informationen? Erwähnen Sie die Schnittstellen und wie groß das Team ist, in dem der Bewerber künftig arbeitet. Die zu erfüllenden Aufgaben sollten möglichst präzise und verständlich, aber auch attraktiv beschrieben werden. Die Leser sollen Lust auf die Tätigkeit bekommen.

4. Formulieren Sie exakt Ihre Anforderungen an die Bewerber. Aus dem Anforderungsprofil müssen die geforderten Fachkenntnisse, die notwendige Berufserfahrung sowie die gewünschten Qualifikationen in Form einer Ausbildung oder eines Studiums klar hervorgehen. Neben den harten Fakten, den „Must-haves“, können Sie sparsam auch noch ein paar wünschenswerte Softskills, die das Profil abrunden, formulieren. Aber Achtung: Die geforderten Anforderungen sollten realistisch und nachprüfbar sein und in direktem Zusammenhang zu den Aufgaben stehen. Es sollte beispielsweise keine Forderung nach Teamfähigkeit platziert werden, wenn der Stelleninhaber den ganzen Tag allein arbeitet. Kennzeichnen Sie Pflicht- und optionale Anforderungen, um Bewerbungshürden zu minimieren. Studien belegen, dass Männer gerne Anforderungen überlesen und Frauen sich nur bewerben, wenn sie alle Anforderungen erfüllen können.

5. Auch die weichen Faktoren zählen: Zählen Sie auf, was Ihr Unternehmen den Mitarbeitern zu bieten hat und heben Sie sich damit von Konkurrenz-Arbeitgebern der Branche ab. Analysieren Sie die Wünsche und Prioritäten der Zielgruppe und nehmen Sie die besonders relevanten und passenden Benefits Ihres Unternehmens in die Stellenanzeige auf. Aber achten Sie auch hier darauf, auf Worthülsen zu verzichten und nicht nur Schlagwörter wie beispielsweise Work-Life-Balance zu erwähnen. Werden Sie konkret: Ist Homeoffice möglich? Bieten Sie Gleitzeit mit festgelegter Kernarbeitszeit an?

6. Call-to-Action: Lassen Sie am Ende eine ansprechende Bewerbungsaufforderung Bieten Sie am besten mehrere Kontaktmöglichkeiten an: neben der Anschrift für die Bewerbung also möglichst auch eine E-Mail-Adresse und/oder eine Telefonnummer für den Erstkontakt. Mit dem Verweis auf Ihre Social-Media-Kanäle bieten Sie weitere Einblicke in Ihr Unternehmen – Kanäle, auf die vor allem die jüngere Generation viel Wert legt.

 

Tonalität und Optik Ihrer Stellenanzeigen

Es zählt nicht nur WAS Sie sagen, sondern auch WIE Sie es sagen. Passen Sie daher die Tonalität und das Design Ihrer Stellenanzeige an Ihre Zielgruppe an. Halten Sie sich vor Augen, wen Sie suchen und wie die- oder derjenige kommuniziert. Achten Sie darauf, eine direkte und emotionale Ansprache zu wählen, statt liebloser Worthülsen und Standardformulierungen in Stichpunkten. Beschreiben Sie Aufgaben, Anforderungen und Benefits besser in kurzen und prägnanten Sätzen, übersichtlich angeordnet mit maximal fünf Aufzählungszeichen pro Textblock und optimalerweise Fettungen der wichtigsten Informationen. Das macht es Querlesern leichter, schnell die wichtigsten Eckpunkte zu erfassen.

Nicht nur Struktur und Tonalität sind wichtig, achten Sie auch auf die Optik Ihrer Stellenanzeige. Seien Sie authentisch: Nutzen Sie echte Unternehmensfotos statt unpersönliche Stockfotos. Mit Bildern Ihrer Mitarbeiter können Sie potenziellen Kandidaten erste Eindrücke von ihrem zukünftigen Arbeitsumfeld liefern. Und auch hier zählt der Wiedererkennungswert. Passen Sie das Layout der Anzeige der Corporate Identity Ihres Unternehmens an und platzieren Sie Ihr Logo in der Anzeige.

Insgesamt gilt: Nehmen Sie die Perspektive Ihrer Zielgruppe ein. Streichen Sie Standardsätze und Floskeln. Formulieren Sie die Stellenanzeige individuell, damit sich die Kandidaten angesprochen fühlen und bringen Sie klar die Benefits Ihres Unternehmens rüber.

Mit diesen Tipps sollte Ihrer erfolgreichen Stellenanzeige nichts mehr im Wege stehen! Sie haben Fragen oder wollen eine Stellenanzeige schalten? Dann melden Sie sich gern bei uns! Unsere Spezialisten aus dem Team Spezialverkauf Stellenmarkt beraten Sie persönlich oder unterbreiten Ihnen ein passendes Angebot.

E-Mail: stellenanzeigen@ddv-mediengruppe.de

Telefon: 0351 – 4864 2876

 

 

SCHREIBEN SIE UNS

Datenschutz

12 + 1 =

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Hier finden Sie uns

DDV Media
Ostra-Allee 20
01067 Dresden

Tel: 0351/4864 4864
Mail: kontakt@ddv-media.de

Weitere Standorte finden Sie hier.

DDV Media ist ein Unternehmen der DDV Mediengruppe.

Folgen Sie uns!

 DDV Media
Ostra-Allee 20
01067 Dresden

   0351/4864 4864

   kontakt@ddv-media.de

 

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen Sie sich hier in unseren Newsletter ein!